Effizienzverbesserung bei Wartungsrundgängen

Ex Mobile Computer mit Barcode-Scanner und Drahtloskommunikation
Explosionsgeschützte Mobile Computer sichern auf Wartungsrundgängen in Raffinerien die zeitnahe Verfügbarkeit aller relevanten Daten. Per Funk mit einem zentralen Instandhaltungssystem verbunden, wird auf diese Weise eine Früherkennung sich anbahnender Probleme möglich. Das kompakte und leistungsfähige Handheld der Serie MC 9090ex von Bartec stellt eine zuverlässige und zeitverdichtende Lösung für die Datenerfassung auf weitläufigem Gelände dar.

Regelmäßige Wartungsrundgänge werden von der Betriebssicherheitsverordnung für Anlagen der petrochemischen Industrie gefordert. Sie sind eine unverzichtbare Maßnahme für die Prozess- und Sicherheitsüberwachung sowie für die Gewährleistung einer bestmöglichen Anlagenverfügbarkeit. Eine mobile umfassende Anlagenverwaltung durch den Einsatz von Handhelds in Verbindung mit einer Inspektionssoftware sorgt dafür, Abweichungen umgehend zu erkennen und vorbeugend reagieren zu können. Die Zeit zwischen Problemregistrierung und einzuleitenden Instandhaltungsmaßnahmen lässt sich so enorm verkürzen – eine Verbesserung des Wartungskonzepts, das sich positiv Auswirkungen auf die gesamte Anlagenverfügbarkeit auswirkt. Als Endgeräte eignen sich die robusten Mobile Computer der Serie MC 9090ex von Bartec für den Einsatz in der Zone 1 explosionsgefährdeter Bereiche. Sie sind nach Atex, UL und IECEx zertifiziert und bieten alle ergonomischen Merkmale und technischen Features, die derzeit bei industriellen Anwendungen in der Petrochemie, Chemie und Verfahrenstechnik notwendig sind. Durch die Ausführung in der Zündschutzart \’Eigensicherheit\‘ und \’Sandkapselung\‘ können sie direkt im Ex-Bereich der Zone 1 eingesetzt werden. Das große 3,8\“-VGA Farbdisplay ist sehr gut lesbar. Die verwendete Touch-Screen-Technologie ist auf Bedienkomfort ausgerichtet. Die integrierte Scan-Engine sorgt für ein leistungsstarkes Erfassen von Barcodes – auch bei starkem Sonnenlicht. Die Tastatureinsätze sind flexibel austauschbar: Der Anwender kann unterschiedliche Tastenkonfigurationen nutzen.

Wartungsanweisungen in Jetzt-Zeit

Auf dem Wartungsrundgang werden an den mit einem Barcode identifizierten Geräten der Anlage – z.B. Pumpen und Ventile – die Daten eingelesen. Durch den Real-Time-Datenaustausch mit dem zentralen Instandhaltungssystem erhält der Servicemitarbeiter umgehend Anweisungen über Art und Umfang des Wartungsbedarfs. Alle automatisch messbaren Eigenschaften stehen mit dem mobilen Computer zur Verfügung und können direkt kontrolliert werden. In einem sich automatisch öffnenden Fenster wird für nicht automatisch messbare Eigenschaften wie Undichtigkeiten, Geräusche oder Vibrationen der Normalzustand abgefragt. Über das Touchpanel des Handhelds wird der Wartungsvorgang vom Mitarbeiter kommentiert, dokumentiert und abschließend bestätigt. Damit stehen alle Messdaten in dem zentralen System elektronisch zur Verfügung. Handgeschriebene Protokolle entfallen und durch einen Zeitstempel ist die regelmäßige Überwachung der Anlage dokumentiert. Damit erhöht sich auch die Rechtssicherheit: Gesetzlich geforderte Sicherheitsmaßnahmen können lückenlos nachgewiesen werden.

Absolut praxistauglich

Der leistungsfähige handliche Taschencomputer ist eine kompakte Einheit für die anspruchsvolle Datenerfassung per Barcodeerfassung im Feld. Robust gebaut hält er Stürze aus einer Höhe von 1,20m aus und eignet sich für die unterschiedlichen Umgebungs- und Arbeitsbedingungen im Raffineriebetrieb. Das Gerät ist für einen Temperaturbereich von -20 bis +40°C tauglich. Durch sein ergonomisches Design und den komfortabel platzierten Scanner kann es einfach und mit nur einer Hand bedient werden. Im Ex-Bereich austauschbare Lithium-Ionen-Akkus sorgen für eine maximale Betriebszeit. Damit ist sichergestellt, dass das Gerät auf dem ganzen Wartungsrundgang eingesetzt werden kann. Neigt sich die Akkuleistung mitten in der Schicht dem Ende zu, kann der Mitarbeiter einen schnellen Akkuwechsel vornehmen. Weite und damit zeitaufwändige Wege zurück in einen Nicht-Ex-Bereich und gar zurück in die Leitzentrale werden auf diese Weise vermieden. Die integrierten Kommunikationstechnologien wie WLAN 802.11 a/b/g oder Bluetooth Klasse II, ermöglichen einen Real-Time-Datenaustausch mit dem Host-System. Auch offline kann das Gerät mit Hilfe einer Dockingstation mit den vorhandenen Datenbanken synchronisiert werden. Der Datenaustausch findet über eine Textdatei-Lösung statt, sodass der Systemintegrationsaufwand stark minimiert wird. Der MC 9090ex vereint die Vorzüge der Microsoft Mobile Plattform mit den Stärken eines zuverlässigen Prozessors. Die MC 9090ex-Serie unterstützt den Funkstandard IEEE802.11a.

Systemarchitektur

Die Software, die auf dem Gerät installiert ist, basiert auf der Microsoft Win-dows Mobile Plattform, und – für die Verwaltung der Rundgänge – auf Microsoft Excel. Die Synchronisation kann mit herkömmlichen Microsoft Netzwerk-Anwendungen für Ethernet und WLAN ausgeführt werden. Die einfache Systemarchitektur bedeutet, dass im Regelfall keine Anpassungen in der bestehenden EDV-Architektur notwendig werden. Da die Software eine reine Client-Anwendung ist, muss auch keine Server-Software installiert, konfiguriert und verwaltet werden. Die Rundgänge werden mit Microsoft Excel konfiguriert und verwaltet. Sie werden sehr flexibel auf Basis der Anlagenstruktur, Art der Inspektionen und Kontrollen, bevorzugter Reihenfolge der Mess- und Kontrollstellen sowie der Schichtplanung strukturiert.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen