ABB steigert Umsatz in allen Divisionen

ABB hat den Umsatz, die Ertragskraft und den Cashflow im dritten Quartal 2013 aufgrund einer verbesserten Performance in allen Divisionen gesteigert, berichtete das Unternehmen. Im frühzyklischen Geschäft habe der Auftragseingang gegenüber dem dritten Quartal 2012 zulegen können, was vor allem auf Kundeninvestitionen in Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen zurückzuführen sei. Das Unternehmen habe den Auftragseingang bei den Basisaufträgen um fünf Prozent steigern können. Der Umsatz sei in der Berichtsperiode um neun Prozent gewachsen und habe in allen Divisionen zulegen können. Der Auftragseingang in der Division Industrieautomation und Antriebe habe vor allem von den fortgesetzten Investitionen in Robotertechnik seitens der Automobilindustrie und anderen Teilen der Industrie sowie von der Nachfrage nach Produkten zur Steigerung der industriellen Produktivität profitiert. Der Umsatz habe sich aufgrund der Abwicklung von Aufträgen aus dem Auftragsbestand und des erhöhten Absatzes von Produkten wie drehzahlgeregelten Antrieben verbessert. Im Servicegeschäft seien Auftragseingang und Umsatz zweistellig angestiegen. Auch die im Juli abgeschlossene Übernahme von Power-One habe zum Auftrags- und Umsatzplus beigetragen.

Thematik: Allgemein
| News
ABB AG
http://www.abb.de/mittelspannung

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen