ABB steigert Auftragseingang im 3. Quartal um 24%

Der Auftragseingang von ABB hat sich im dritten Quartal 2014 von rund 9,1Mrd.US$ im Vorjahreszeitraum um 24% auf 11,2Mrd.US$ erhöht, teilte das Unternehmen vergangene Woche mit. Der Zuwachs sei durch Großaufträge (über 15Mio.US$) getrieben worden. Diese beinhalteten unter anderem Aufträge für eine Stromübertragungsleitung in Europa, ein Automatisierungsprojekt für eine Mine in Südamerika und eine Gasaufbereitungsanlage in Afrika. Die Basisaufträge (unter 15Mio.US$) hätten in allen Regionen zulegen können. Aufgrund der fortgesetzten Umsetzung der ABB-Servicestrategie seien die Serviceaufträge im Berichtsquartal um 10% gewachsen. \“Unser Programm für profitables organisches Wachstum hat in allen Regionen eine solide Wachstumsdynamik erzeugt\“, sagte Ulrich Spiesshofer (Bild), Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. \“Es stimmt mich zuversichtlich, dass wir attraktive Grossprojekte gewonnen haben und die Basisaufträge im fünften Quartal in Folge gestiegen sind.\“ Entsprechend dem geringeren Auftragsbestand zu Beginn des Jahres 2014 habe der Umsatz um 6% nachgegeben und 9,8Mrd.USD erreicht. Der Umsatz habe im dritten Quartal um 4% auf Vergleichsbasis nachgegeben. Das Umsatzplus auf Vergleichsbasis in der Division Industrieautomation und Antriebe und der Division Niederspannungsprodukte sei durch einen Rückgang in den Divisionen Prozessautomation, Energietechnikprodukte und Energietechniksysteme mehr als aufgehoben worden. Diese drei Divisionen seien mit einem geringeren Auftragsbestand ins Quartal gestartet. Im Servicegeschäft sei der Umsatz stabil geblieben und habe 16% des Gesamtumsatzes aus gemacht.

ABB Ltd, ABB Power Grids
http://www.abb.ch

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge