Serie Führung und Personalentwicklung

Kreatives Ideenmanagement

Viele Unternehmen haben mittlerweile ein Ideenmanagement-System eingerichtet. Doch die erhoffte Wirkung bleibt häufig aus. Probieren Sie es doch mal mit ein paar Anreizen.

Autor: Dr. Wolfang Feige


Bild 1: Dr. Wolfgang Feige unterstützt als Personalexperte Top Job-Unternehmen bei der compamedia GmbH.
Bild: compamedia GmbH

"Ich habe meinen Beitrag zum Vorschlagswesen doch geleistet! Schon vor drei Jahren habe ich eine Idee eingereicht!" Diese Aussage habe ich fast wörtlich von dem Mitarbeiter eines Unternehmens mit Ideenmanagement-System gehört. Und leider ist das keine Seltenheit: Starre Verfahren und eine geringe Motivation der Beschäftigten lassen selbst ausgetüftelte Ideensysteme einschlafen. Impulse von außen können helfen, frischen (Innovations-)Wind in die Sache zu bringen. Eine Möglichkeit wäre z.B. eine quartalsweise oder halbjährliche Sonderaktion. Loben Sie ein Leitthema aus, unter dem sich Ihre Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum mit Verbesserungsmöglichkeiten beschäftigen. Kostensenkungsmaßnahmen, die Erhöhung der Arbeitssicherheit oder die Vereinfachung von Arbeitsabläufen könnten hier beispielsweise Gegenstand der Ideenfindung sein. Solche Maßnahmen wirken sich gleich in mehreren Bereichen positiv aus: Aktuelle Probleme des Unternehmens können aufgegriffen und mit gemeinsamer Anstrengung gelöst werden. Die Mitarbeiter werden angeregt, sich einzubringen. Und sie erfahren außerdem sehr zeitnah, ob ihre Vorschläge angenommen und umgesetzt werden. Eine andere Option wäre es, die Leitung des Ideenmanagement-Systems so weit wie möglich in die Hände der Führungskräfte zu legen. Als direkte Vorgesetzte stehen diese den Mitarbeitern näher als die Geschäftsführung. Sie haben so einen besseren Einfluss auf den Ideenfindungsprozess. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass die Führungskräfte kontinuierlich Impulse zur Ideenfindung setzen. Wenn gewünscht, können sie auch bei der Formulierung der Vorschläge helfen und bis zu einem bestimmten Grad selbst über die Umsetzung von Vorschlägen entscheiden - und diese gegebenenfalls auch prämieren. Das Ideenmanagement im Unternehmen wird dadurch schneller, direkter und flexibler. Und je flexibler ihr Ideenmanagement-System ist, desto besser gedeihen die Ideen ihrer Mitarbeiter. Das beweist z.B. die Gutekunst Stahlverformung KG, die compamedia und die Wirtschaftsuniversität Wien bereits sieben Mal mit dem TOP 100-Award ausgezeichnet hat, unter anderem wegen ihres Ideenmanagement-Systems. Der Hersteller von Präzisionsteilen hat ein für alle Beschäftigten zugängliches und transparentes Belohnungssystem für kreative Vorschläge geschaffen. Für ihre Ideen erhalten die Mitarbeiter Punkte, die sie in einem eigenen Onlineshop gegen Prämien eintauschen können. Außerdem bietet Gutekunst Sondervergütungen für bestimmte Leistungen. Beispiele für Ideen von Mitarbeitern, die in die Praxis umgesetzt wurden, sind eine standardisierte Halterung für Beschriftungen in Krankenhäusern oder eine Feder, die Prothesen eine bessere Beweglichkeit verleiht. Man sieht: Investitionen in die Kreativität der Mitarbeiter lohnen sich!

Anzeige

 
Beckhoff Banner: 190722_Beckhoff_wb109_EtherCAT-Messtechnikmodule_EK11-18G_160x600_ID2079