22.07.2010

Kabelloser Zustimmungsschalter Not-Halt per Funk bringt Sicherheit

Bei Maschinen und Anlagen, die z.B. Menschen im näheren Umfeld gefährlich werden können, ist hohe Sicherheit gefragt. Deshalb schreibt die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG eine Risikobeurteilung und -minimierung vor. Zur Risikoeinschätzung und -bewertung der Sicherheitsfunktion dienen der Safety Integrity Level (SIL) nach EN/ IEC 62061 oder der Performance Level (PL) nach EN ISO 13849-1. Baumusterprüfbescheinigungen, ausgestellt von einer entsprechend zertifizierten Stelle, bestätigen, dass die Bauart einer Maschine oder eines Sicherheitsbauteils den einschlägigen Bestimmungen entspricht und schaffen so Rechtssicherheit.

Autoren: Dipl.-Ing. (FH) Nora Crocoll, Redaktionsbüro Stutensee;
Tobias Kiwitt, WELOTEC GmbH.


Der direkte Zugang zu Anlagen oder Anlagenteilen, die Menschen gefährden könnten, wird durch Sicherheitsvorrichtungen wie z.B. Schutztüren 'versperrt'. Bei Instandhaltungs- oder Wartungsarbeiten muss aber dennoch ein Mitarbeiter möglichst nah an der laufenden Maschine arbeiten. Dann sind spezielle Schutzmaßnahmen gefragt wie z.B. der Zustimmungsschalter der Produktserie Radiosafe der Welotec GmbH. Das System besteht aus einem Funk-Handsender, einem Empfänger und einer Ladestation. Um den Sicherheitsbereich einer Anlage betreten zu können, muss der Anwender die Taste auf der Unterseite des Handsenders in der Mittelstellung gedrückt halten. Kommt der Mitarbeiter in Gefahr und lässt den Sender fallen - die Taste wird also nicht mehr gedrückt - fährt die Anlage sofort in einen sicheren Zustand. Gleiches gilt, wenn der Bediener verkrampft und die Taste ganz durchdrückt.

Individuelle Zusatzfunktionen möglich


Neben dieser standardmäßig immer vorhandenen Not-Halt-Funktion gibt es auf dem Sender vier weitere Tasten, die sich bei Bedarf zusätzlich mit mehreren applikationsspezifischen Funktionen belegen lassen. Ein Display am Handsender zeigt übersichtlich die Funktionen an. Für die nötige Sicherheit sorgen eine überwachte Permanent-Funkverbindung, eine redundant ausgelegte Signalauswertung durch zwei Mikrocontroller sowie eine ständige Überwachung des Sicherheitsrelaisstatus. Der Zustimmungsschalter ist zertifiziert gemäß Performance Level PL e (Baumusterprüfbescheinigung TÜV Nord), das entspricht SIL 3 nach IEC 61508. Noch mehr Sicherheit bringt eine optionale Infrarotverbindung zwischen Sender und Ladeschale, mit der sichergestellt werden kann, dass sich der Sender bei Beginn der Arbeit in der Ladeschale befindet. Somit wird ebenfalls dafür gesorgt, dass sich der Bediener außerhalb des gefährdeten Bereichs aufhält.

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten


Die Einsatzbereiche für die Zustimmungsschalter sind vielfältig. So bieten sie beispielsweise eine gute Alternative, wo kabelgebundene Varianten bisher nicht eingesetzt werden können, weil die Anlage zu groß und die Reichweite durch das Kabel zu stark beschränkt war oder dieses selbst zur Stolperfalle werden konnte. Bei Eingriffen in Maschinenbereiche im 'Überwachung-Diagnose-Modus' sorgen die Zustimmungsschalter ebenfalls für mehr Sicherheit, z.B. bei Arbeiten im Handmodus für Einstellungen oder bei der Wartung von beweglichen Maschinen, Drehbänken sowie bei Eingriffen in automatisierte Fertigungsabläufe. Auch bei der Montage von Teilen, die präzise Befehle und im Problemfall ein sofortiges Abschalten der Maschine erfordern, bringen die handlichen Geräte mehr Sicherheit.

(Kasten) Spezialist für Wireless M2M Das Münsterländer Unternehmen Welotec GmbH in Laer gilt als Spezialist für Wireless-Lösungen. Das Unternehmen bietet neben einem breiten Portfolio von Anwenderprodukten, projektbezogene Individuallösungen in jeglichem Bereich der kabellosen Datenübertragung. Durch das ausgeprägte Netz von Partnern und der weltweiten Verknüpfung von Know-how lässt sich für viele Aufgabenstellungen eine passende Funk-Lösung finden. Die dafür notwendige Kundennähe garantiert ein engmaschiges Netz von Außendienstmitarbeitern. (Kasten Ende)

Anzeige