29.10.2020

Eine Kabelverschraubung für unterschiedliche Kabeldurchmesser

Hohe Montageflexibilität

Die Kaiser Gruppe bietet eine Kabelverschraubung mit einem neuen Dichteinsatz und großen Klemmbereich: Die von der Schweizer Tochtergesellschaft Agro entwickelte Progress Multilayer ist vor dem Hintergrund konzipiert worden, dass die Herstellung von Kabelbäumen vermehrt ausgelagert und die Verkabelung z.B. von Antriebssystemen und Umformern durch externe Kabelkonfektionäre ausgeführt wird. Ebenfalls neu im Sortiment ist eine EMV-Kabelverschraubung für den Ex-Bereich.


Für hohe Montageflexibilität sorgt die neue Kabelverschraubung Progress Multilayer, die mit einem vierteiligen Dichteinsatz für verschiedene Kabel unterschiedlicher Durchmesser ausgestattet ist.
Bild: Kaiser GmbH & Co KG

Bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen externer Kabelkonfektionäre kommen oft unterschiedliche Kabel zum Einsatz, so dass bei der Installation der Kabelbäume eine große Flexibilität gefordert ist. An diesem Punkt setzt die neue Kabelverschraubung an, die mit ihrem vierteiligen Dichteinsatz für hohe Montageflexibilität sorgt. So können verschiedene Kabel mit unterschiedlichen Durchmessern durch die Verschraubung geführt werden. Beispielsweise lassen sich durch eine Progress Multilayer mit Anschlussgewinde M20 Kabel in den Durchmessern von 3,5 bis 15mm führen. Ein geschlitzter Dichteinsatz erlaubt dabei eine schnelle Montage auch bei vorkonfektionierten Kabeln und macht diese Verschraubung universell einsetzbar. So muss pro Anschlussgewinde nur noch eine Art der Kabelverschraubung bevorratet werden. Der neue Dichteinsatz bietet einen großen Klemmbereich und verfügt über einen integrierten Staubschutz für die Kabelverschraubung. Dabei wird die Progress-Kompressionstechnik genutzt, um das Kabel schonend und ohne Einschnürung zu klemmen. Der neue Dichteinsatz kann problemlos mit anderen Komponenten aus dem Progress-Baukastensystem des Herstellers kombiniert werden. Zur Verfügung stehen die Kabelverschraubungen mit metrischen Anschlussgewinden in den Größen M20, M25 und M32. Die Gehäuse bestehen aus vernickeltem Messing oder glasfaserverstärktem Polyamid in den Farben Hellgrau, Schwarz oder Weiß.

EMV-Kabelverschraubung für Ex-Bereiche

Die neue Progress EMV Easyconnect Ex e II ist speziell für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen entwickelt worden. Sie bietet eine gute EMV-Schirmung sowie Klemmbacken für eine normenkonforme Zugentlastung. Um Kabel im Bereich explosionsfähiger Atmosphären vor dem Ausreißen zu schützen, sind sie gemäß der Norm EN60079 spätestens 300mm nach dem Gerät zu fixieren. Gerade bei beengten Verhältnissen ist diese Anforderung nur schwer zu realisieren. Mit den Klemmbacken der neuen Kabelverschraubung lässt sich eine hohe und der Norm entsprechende Zugentlastung auch auf kleinem Raum sicherstellen. Das Neuprodukt kann überall dort verwendet werden, wo explosionsfähige Gas-, Dampf-, Nebel- und Luftgemische vorhanden sind oder Staub in Verbindung mit Sauerstoff eine explosionsfähige Atmosphäre bilden kann. Es bietet die Zündschutzart erhöhte Sicherheit Ex e II und kann so in den explosionsgefährdeten Zonen Gas 1 und 2 sowie Staub 21 und 22 zum Einsatz kommen. Dies wird auch durch das IEC-EX-Zertifikat bestätigt, mit dem die Kabelverschraubung ausgezeichnet ist. Darüber hinaus ist sie zugleich für EMV-Anwendungen konzipiert. Eine speziell geformte Kontaktfeder sorgt hier sowohl bei partiell abisolierten Abschimkabeln als auch bei vollständig freigelegten Kabelschirmen für eine sichere Schirmkontaktierung. Sie gewährleistet eine kraftvolle und schonende Klemmung des Kabelschirms, womit eine extrem niedrige Transferimpedanz erzielt wird. Außerdem ist die Demontierbarkeit der Kabelverschraubung ohne Zerstörung des EMV-Geflechts gegeben. Viele Agro Kabelverschraubungen sind im Eplan Data-Portal www.eplandata.de verfügbar. Dort können neben den technischen Daten auch 2D- und 3D-Zeichnungen sowie Bohrschablonen für viele Produkte abgerufen werden.

Anzeige