23.06.2020

Filterdesign für SPE-Schnittstelle



Bild: Würth Elektronik GmbH & Co.KG

Würth Elektronik will als Mitglied der Initiative SPE Industrial Partner Network die Nutzung von Single Pair Ethernet in industriellen Anwendungen fördern. Dazu hat das Unternehmen jetzt ein Schaltungslayout mit Übertragern als galvanische Trennung veröffentlicht. Die Lösung hat eine Isolation von 1,5kV/60s und ist damit im Gegensatz zu bisherigen Schaltungen, die zwei 50V Kondensatoren als galvanische Trennung verwenden, voll industrietauglich. Die nach Unternehmensangaben erste entsprechende SPE-Schaltung ist vollständig kompatibel mit den IEEE802.3-Signalanforderungen und der Anforderung einer 1,5kV-Sicherheitsisolation nach IEC62368-1. Die Filterlösung ist kompakt und gewährleistet eine Signalstabilität bis 40m Kabellänge bei 100Base-T1 bzw. bis 1.000m bei 10Base-T1. Durch die Nutzung von nur einem Leitungspaar reduziert sich die Anzahl der passiven Bauelemente auf der Leiterplatte. Im Vergleich zur klassischen Lösung mit RJ45-Stecker lässt sich mit SPE bis 75% der Fläche auf der Leiterplatte einsparen.

Empfehlungen der Redaktion