19.05.2020

Unmagnetisch angetrieben vom Piezoeffekt



Die meisten Miniaturmotoren von PiezoMotor sind sowohl für normale Umgebungen als auch in einer unmagnetischen Vakuum-Version erhältlich.
Bild: PiezoMotor Uppsala AB

Die Firma PiezoMotor aus Schweden hat sich auf die Entwicklung von Miniaturmotoren spezialisiert, die nach der patentierten Piezo-LEGS-Technik funktionieren. Dazu werden Stellglieder aus piezoelektrischem Keramikmaterial mit Strom beaufschlagt, die sich beim Anlegen einer elektrischen Spannung ausdehnen oder seitlich verbiegen. Dadurch kann eine Antriebsstange in Nanometerschritten mit Geschwindigkeiten von bis zu 15mm/s linear bewegt werden. Ähnlich ist die Funktionsweise bei Rotationsbewegungen: Hier wird eine Scheibe in Drehung versetzt. Die Aktoren halten die Position mechanisch stabil, sind also selbsthemmend und verbrauchen im ausgeschalteten Zustand keine Energie, weswegen sie sich nicht erwärmen. Zudem sind die Antriebe ohne die Wicklungen eines Elektromotors keine Quelle für ein magnetischen Fluss und lassen sich davon auch nicht stören.

Empfehlungen der Redaktion