10.02.2020

Video-Tutorials, Lüfter und Beleuchtung

Nah an den Kundenbedürfnissen

Youtube-Tutorials, ein neues Beleuchtungssystem, leistungsstarke Lüfter und mehr Kundennähe - auf der zurückliegenden SPS präsentierte Häwa zahlreiche durchdachte Innovationen.


Der neue Lüftungskühler FixCool kann pro Stunde bis zu 870m³ Luft umwälzen.
Bild: Häwa GmbH

Das Sortiment von Häwa, einem der führenden Hersteller von Schaltschränken und Maschinen-Gestellen, umfasst auch ein umfangreiches Werkzeug-Sortiment. Damit soll für die Kunden gewährleistet werden, dass sie beispielsweise neue Öffnungen in Metallwände schnell, professionell und sicher vor Ort realisieren können. "Unsere Werkzeuge sind nicht nur eine sinnvolle Ergänzung zu unseren Schränken", sagt Martin Dreyer, bei Häwa für das Zubehör zuständig, "sondern sie harmonieren auch perfekt mit unseren Materialien." Damit die Kunden künftig noch schneller mit der praktischen Anwendung beginnen können, produzierte der Anbieter kurze Erklärfilme, in denen die Funktionen, die Anwendungsbereiche und die konkrete Handhabung Schritt für Schritt erklärt werden. Diese Tutorials wurden mit Profis vor Ort gedreht und sind auf der Youtube-Seite von Häwa abrufbar. Zudem wurde eine neue Schaltschrank-Beleuchtung in den Markt eingeführt, die auf die herkömmlichen Bewegungssensoren komplett verzichtet. Bislang saßen die Bestücker und Programmierer oft mit ihren Laptops vor dem Gehäuse und mussten alle drei oder fünf Minuten mit dem Arm winken, um das Licht im Schrank wieder zu aktivieren. Dieses Problem hat das Unternehmen mit einem LED-Sensor gelöst, der automatisch das Licht einschaltet, sobald eine der Türen geöffnet wird. Ähnlich ist bei den Klima-Komponenten für Schaltschränke. Der neue Lüftungskühler FixCool kann pro Stunde bis zu 870 Kubikmeter Luft umwälzen und sorgt mit dieser Leistung dafür, dass sich im Inneren von geschlossenen Gehäusen keine gefährlichen Wärmenester bilden können. Häwa hat hier auf die immer dichtere Bestückung der Schaltschränke mit hochsensiblen Bauteilen reagiert. Gleichzeitig ist der neue Lüfter leiser und energiesparender als die Vorgänger. Das Unternehmen legt bei allen Neuentwicklungen grundsätzlich großen Wert auf den direkten Austausch mit den Endanwendern. Dies gilt im Prinzip für jeden Schrank und insbesondere für das Maschinengestell X-Frame. Hier wird bereits im Vorfeld mit den Kunden ein schlüssiges Konzept besprochen, dann geplant und schließlich produziert. Dieses Wir-planen-im-Vorfeld-Prinzip reduziert später die Rüst- und Inbetriebnahme-Zeiten und ist dadurch ein wesentlicher Punkt bei der Kostenreduzierung. Um das Häwa-Prinzip der nahezu unendlich vielen Möglichkeiten noch anschaulicher und im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar zu machen, hat das Unternehmen eine X-Frame-Vorführzelle konstruiert, an der sämtliche Vorzüge des Konzepts demonstriert werden können. Beispielsweise die Laserschutzklasse, aber auch besonders massive Rahmen aus Stahlblech oder die Applikationen für Hygienebereiche. Das Grundprinzip von X-Frame ist, dass alle Kabel, Zu- und Ableitungen sicher und unsichtbar in den senkrechten Streben verlegt werden. Dies führt nicht nur dazu, dass dieses Maschinengestell besonders ästhetisch ist, sondern erleichtert die Wartung und die Aufrüstung.

Anzeige