20.11.2019

Messethemen der Nutzerorganisationen

Smart Networking Solutions

Auch wenn die Nürnberger SPS-Messe dieses Jahr unter einem neuen Namen fungiert, präsentieren die Nutzerorganisationen der verschiedenen Feldbus- und Industrial-Ethernet-Standards wieder ihre Neuheiten und Highlights - zum zweiten Mal in Halle 5.


Bild: MESAGO Messe Frankfurt GmbH

Time-Sensitive Networking zählt auch 2019 immer noch zu den Fokusthemen im Umfeld des IIoT. Neben Live-Demonstrationen und Produktvorstellungen mit TSN-Bezug liegt der Augenmerk der Nutzerorganisationen auf GBit-Kommunikation, Safety und Security.

Live-Demonstration von Ethercat G

Gemeinsam mit 55 Mitgliedsfirmen präsentiert die Ethercat Technology Group (ETG) über 550 Produkte und Lösungen mit Ethercat. Eines der Highlights des ETG-Gemeinschaftsstands in Halle 5/310 ist die Live-Demonstration von Ethercat G, der neuesten Technologieerweiterung, die Ethercat nun auch auf GBit-Level hebt. Darüber hinaus gibt es weitere aktive Demos zu den Themen TSN, Ethercat P, der steuerungsunabhängigen Diagnoseschnittstelle von Ethercat, zu FSoE, dem Ethercat-Safety-Protokoll sowie zur Ethercat-Geräteentwicklung. Zur einfachen Orientierung auf dem Stand sind die Ethercat-Produkte in die Kategorien Control Systems, Development, Drive Technology, I/O & Gateways, Sensors & Actuators, Functional Safety sowie Ethercat P eingeteilt. Interaktive Touchpanels ermöglichen den Besuchern zudem den Zugriff auf technische Details sowie weitere Informationen zu den individuellen Ethercat-Produkten der Mitaussteller.

Produkte mit Sercos III

Sercos International wird auf der SPS in Halle 5, Stand 230, auf einem 70m² großen Stand Sercos-Produkte verschiedener Hersteller vorstellen. Ein neues POS/POI-Panel zeigt den Sercos-Monitor an. Dieser bietet eine detaillierte Analyse der Sercos-Protokolle für eine vereinfachte Fehlerbehebung und kürzere Ausfallzeiten. Version 3.8 des Sercos-Monitors soll in Kürze verfügbar sein. Zu den neuen Produkte mit Sercos III zählen u.a. das Compact-Smart-CNC von IBH Automation, der Inveor-MP-Antriebsregler von Kostal-Industrie-Elektrik, die Schneider Electric Modicon-M262-Logik-/Bewegungssteuerungsowie Lexium-28-Servoantriebe und Servomotoren.

Echtzeit-Ethernet-Kommunikation analysieren

Zur Überwachung und Analyse eines Echtzeit-Ethernet-Varan-Bus-Netzwerkes (Halle 7/270) bietet Sigmatek das VA 011. Der Analyzer im S-DIAS-Format erfasst alle Realtime-Prozesswerte lückenlos und zyklusgenau direkt an der Maschine. Mit Hilfe des VA 011 hat der Anwender das Übertragungsverhalten des Varan-Bus jederzeit im Griff. Das VA 011 stellt alle Kommunikationsereignisse in harter Echtzeit umfassend dar: Wichtige Daten wie z.B. Prozesswerte, Netzwerkauslastung, Telegramm-Jitter, Zyklus- und Durchlaufzeit können ohne Rückwirkung auf das Netzwerk oder die SPS erfasst werden.

Empfehlungen der Redaktion

Industrielle Kommunikation mit PI

Kernthema des Gemeinschaftsstandes von PI (Profibus & Profinet International) in Halle 5/210 ist die Umsetzung der industriellen Kommunikation für Industrie 4.0. Dies wird auf dem gesamten Messestand an konkreten Beispielen gezeigt, z.B. anhand der neuen Demo Digitaler Zwilling. Dieser basiert auf einem virtuellen Roundtable-Picker-System für die Bauteilmontage, welches mittels Profidrive-Kommunikation (AC1 - AC5) reale Motoren ansteuert. Eine weitere Neuerung findet sich im Bereich IO-Link, wo erstmalig konkrete IO-Link-Safety- Produkte zu sehen sein werden. Hierzu gehören Entwicklungshilfen für IO-Link Safety Master mit Master-Tool für Safety-IODDs und IO-Link Safety Devices. Darüber hinaus werden auch vorzertifizierte Safety-Stacks für die Integration in IO-Link Safety Master sowie in IO-Link Safety Devices vorgestellt. Einen Überblick über die am Markt verfügbaren Produkte im Bereich Profinet für die Prozessautomatisierung liefert eine neu gestaltete Process Automation Live-Demo. Darüber hinaus werden die aktuellen Industrie 4.0-relevanten Live-Demos und Präsentationen zu den Themen TSN, Security, Profinet und OPC UA wieder Teil des PI-Gemeinschaftsstandes sein.

CC-Link IE TSN in Aktion

Die CC-Link Partner Association (CLPA) präsentiert auf der SPS ihre Open-Network-Technologie CC-Link IE TSN in Aktion. In diesem Jahr erwartet die Besucher des CLPA-Standes die Live-Demonstration einer CC-Link-IE-TSN-Netzwerkumgebung. Hier ist zu sehen, wie im TSN basierenden GBit-Ethernet zeitkritische Steuerdaten zusammen mit TCP/IP-Datenverkehr nahtlos integriert werden. Es wird somit eine Brücke zwischen der Informationstechnik (IT) und der Operational Technology (OT) geschaffen um die Produktivität zu steigern. Besucher können sich davon überzeugen, dass immer mehr CLPA-Partner Optionen für Automatisierungshersteller anbieten, damit diese ihre Produkte mit der CC-Link-IE-TSN-Konnektivität einfach erweitern können. Diverse CLPA-Partner wie Hilscher, HMS, Mesco, Port und Sila zeigen, wie sie Geräteentwickler und -hersteller dabei unterstützen, mit ihren auf TSN basierenden Technologien Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Objektorientierung und Benchmarking

Die dritte Ausgabe der Norm IEC61131-3 ermöglicht objektorientierte Programmierung. Darauf aufbauend hat PLCopen das Konzept der Funktionsblockbibliotheken mit Objektorientierung definiert. Mit Objektorientierung kann man viele Entscheidungen treffen und den Benutzern in den verschiedenen Systemen ein anderes Look&Feel, unterschiedliche Trainingsrichtlinien und Unterschiede in der Wartung geben. Aus diesem Grund hat PLCopen eine Initiative der OOP Guidelines gestartet, um eine homogenere Methode zu schaffen.

AS-Interface in Version 5

Mit über 40 Millionen eingesetzten Geräten leistet das System AS-Interface einen wichtigen Beitrag zur Automatisierung. Die konstant zweistelligen Wachstumsraten des Systems zeigen die breite Akzeptanz der Technik. Die neue Version ASi-5 bereitet das System auf die zukünftigen Anforderungen vor. Hierfür werden neue Kommunikationstechniken zur Signalübertragung eingesetzt und so die Performance des Systems gesteigert. Die Kompatibilität mit dem bestehenden System, mit der schnellen Inbetriebnahme und der einfachen Anschlusstechnik, macht das System zu einer effektiven Lösung für Sensoren und Aktoren. So ist es z.B. möglich mit dem neuen System die Anschlusskosten von IO-Link-Geräten um 50% zu reduzieren. Die Firmen am AS-Interface-Gemeinschaftsstand laden ein, sich über die neuen Möglichkeiten zu informieren.

ODVA-Medienpräsentation

Auf ihrer Pressekonferenz legt die ODVA einen Bericht über die laufenden technischen und marktbezogenen Entwicklungen vor, welche die Verwendung des industriellen Ethernets, insbesondere Ethernet/IP, in den Prozessindustrien beschleunigen. Der Schwerpunkt wird dabei auf den letzten Ankündigungen der ODVA auf dem Fachkongress 2018 und der 19. Jahresversammlung der Mitglieder liegen, u.a. auf der verstärkten Unterstützung eines wichtigen DCS-Lieferanten und den Spezifikationsverbesserungen von Ethernet/IP für Anwendungen in den Prozessindustrien.

OPC UA over TSN

Die OPC Foundation befindet sich in Halle 5 Stand 140 - mit 255m² der größte Stand überhaupt in der Geschichte der Organisation. Gezeigt werden neue Entwicklungen zur Kommunikation auf Feldebene, einschließlich TSN, sowie Skalierbarkeit von OPC UA vom Sensor bis zum Unternehmen. Weiter werden die Einführung von OPC UA in Industriegeräten, die Vorteile von OPC UA in Scada/MES und ERP sowie Live-Demos von SAP und Microsoft auf ihren Partner-Pods gezeigt. Aktuelle Informationen über die Kommunikationserweiterungen PubSub gehören genauso zum Program, wie die erste Demo mit 'OPC UA over TSN' für die Kommunikation von Controller zu Controller.

Migration zu CANopen FD

Auf der diesjährigen SPS wird der 25. Geburtstag von CANopen gefeiert. CiA zeigt auf seinem Messestand (Halle 5, Stand 410) wie man vom klassischen CANopen zu CANopen FD migrieren kann. CANopen FD basiert auf CAN FD, dem Nachfolger von CAN. Neben einer höheren Übertragungsgeschwindigkeit (bis zu 2MBit/s und abhängig von der Netztopologie sowie den verwendeten Transceivern auch bis zu 8MBit/s) bietet die in der Automobilindustrie bereits erfolgreiche Datenverbindungsschicht bis zu 64Byte-Nutzdaten. Die Anwendungsschicht CANopen FD verfügt über bestätigte Broadcast-Dienste (USDO), mit denen Daten auch segmentiert übertragen werden können.

Anzeige