19.09.2019

Anzahl der Industrieroboter in Deutschland steigt um 26%



Deutschland zählt mit einer Roboterdichte von 338 Einheiten pro 10.000 Arbeitnehmern im internationalen Vergleich zu den am stärksten automatisierten Volkswirtschaften. Nach Singapur und Südkorea rangiert die Bundesrepublik weltweit auf dem dritten Rang. Die Zahl der verkauften Industrieroboter stieg 2018 hierzulande um 26% auf fast 27.000 Einheiten - ein neuer Rekord. Angetrieben wurden die Installationen hauptsächlich von der Automobilindustrie. Das berichtet die International Federation of Robotics (IFR). Weltweit zeigt der World Robotics Report für 2018 einen globalen Rekordverkaufswert von 16,5Mrd.US$. 422.000 Einheiten wurden ausgeliefert - ein Plus von 6% gegenüber dem Vorjahr. Für 2019 prognostiziert der IFR weltweit eine Wachstumspause auf dem Rekordniveau von 2018, erwartet aber von 2020 bis 2022 ein durchschnittliches Wachstum von 12% pro Jahr. Asien ist der weltweit größte Industrierobotermarkt. Im Jahr 2018 ergab sich für die drei größten asiatischen Märkte ein differenziertes Bild: Die Investitionen in China und der Republik Korea gingen zurück, während die Investitionen in Japan deutlich zunahmen. Insgesamt wuchs Asien um 1%. Roboterinstallationen im zweitgrößten Markt Europa stiegen um 14% und erreichten zum sechsten Mal in Folge einen neuen Höchststand. In Amerika erreicht die Wachstumsrate ein Plus von 20% im Vergleich zum Vorjahr, ebenfalls zum sechsten Mal in Folge ein neuer Höchststand. 74% der globalen Installationen im Jahr 2018 entfallen auf die fünf Hauptmärkte China, Japan, die Vereinigten Staaten, Korea und Deutschland. China bleibt mit einem Anteil von 36% der Gesamtinstallationen größter Industrierobotermarkt. Im Jahr 2018 wurden dort rund 154.000 Einheiten installiert.

Empfehlungen der Redaktion


 
190925_SPS_160x600_ID2080de
MTS Sensor Technologie GmbH
Heilind Electronics GmbH - Oktober