App-gestützte Schaltschrankverdrahtung

ECAD mit AR und App

Ein direkter Zugriff auf die aktuelle Dokumentation und passende Ersatzteile sind für Servicetechniker und Instandhalter von großem Vorteil. Auch Monteure können von einer App-gestützten Verdrahtung bei der Fertigung von Schaltschränken profitieren. Damit nicht genug: Augmented Reality hilft ebenfalls, schneller zu einem besseren Ergebnis zu kommen.


Über den QR-Code einer Komponente im Schaltschrank sind sofort alle korrespondierenden Pläne und Daten abrufbar.
Bild: WSCAD GmbH

Während Nutzer bei Virtual Reality mittels einer VR-Brille komplett in eine vom Computer erzeugte virtuelle Welt eintauchen, werden bei der Augmented Reality reale Bilder um weitere zum Kontext passende Informationen in Form von Einblendungen und virtuellen Objekten ergänzt. In den meisten Fällen reicht dafür ein Smartphone oder Tablet. Auch Industrieunternehmen nutzen Augmented Reality und fokussieren dabei die Bereiche Technik, Fertigung, Service und Schulung. So hat z.B. das Unternehmen WSCAD für seine ECAD-Lösung WSCAD Suite eine Augmented Reality App umgesetzt. Sie steht kostenlos für iOS und Android zum Download bereit und soll Techniker speziell bei Service, Instandhaltung und der Schaltschrankfertigung unterstützen.

Komponenten schnell und sicher identifizieren

Instandhalter und Techniker vor Ort benötigen die Anschaltung und Beschreibung von Feldgeräten und Komponenten im Schaltschrank. Über die Kamera seines Smartphones oder Tablets kann der Anwender den QR-Code scannen und sofort alle zum Bauteil gehörenden Information abrufen. Dazu gehören Bauteilinformationen inklusive Referenzkennzeichen (BMK) sowie Funktionstexte, die Position in den elektrotechnischen Plänen, 3D-Ansichten der Komponenten mit Drehen, Vergrößern oder Verkleinern, die vollständigen Artikeldaten, Hersteller und Artikelnummer, Zugriff auf die aktuellen Originaldatenblätter der Hersteller und das Anfordern von Ersatzteilen oder Einfügen von Notizen zum Bauteil in die Dokumentation. Über die 3D-Sicht lassen sich Teile, wie schlecht zugängliche Anschlussklemmen oder deren Rückseite, einfach und ohne Ausbau der Komponenten einsehen. Darüber hinaus hat der Anwender über die App direkten Zugriff auf die gesamte digitale Dokumentation und kann Änderungen in digitaler Form veranlassen. Über intelligente Querverweise lässt sich zudem schnell aus dem Schaltschrankaufbau in den Stromlaufplan oder in die Pläne anderer Disziplinen springen. Damit der Zugriff von überall her möglich ist, sind die Artikel- und Metadaten in der ECAD-Datenbibliothek des Herstellers online und die Pläne und Dokumentation in einem privaten Cloud-Speicher abgelegt. Die QR-Codes für die Bauteile werden mit der Lösung im Zuge der Dokumentation über die Etikettenausgabe erstellt. Sowohl die Inbetriebnahme als auch die Fehlersuche sollen mithilfe der App schneller als vorher möglich sein und zu zuverlässigen und schnellen Wartungs- und Reparaturarbeiten führen.

Anzeige

Anzeige von Routing-Informationen als Tabelle

Ein weiterer Bestandteil der App ist die Funktion zur Verdrahtung von Schaltschränken per Smartphone oder Tablet. Beim Aufbau des Schaltschranks werden mit Cabinet Engineering aus der WSCAD Suite die Routing-Informationen exportiert und in der App als Tabelle angezeigt. Jede Verbindung bzw. jeder Draht ist eine Zeile. Zu sehen sind Quelle und Ziel sowie die Bezeichnung und Farbe des Drahtes. Der Installateur vor Ort kann die bereits installierten Verbindungen in der App einfach abhaken. Per Klick auf einen Draht in der Tabelle wird die Verbindung in den zugehörigen Plänen aufgerufen und angezeigt. Wird zusätzlich der QR-Code einer Komponente gescannt, werden alle zu dem Bauteil gehörenden Drähte aufgelistet. Die bearbeitete Verdrahtungstabelle kann als PDF-Datei exportiert werden. Sie zeigt an, welche Verbindungen erledigt und welche noch zu verdrahten sind. Über die Auswertung soll so sichergestellt werden, dass nichts vergessen wird. Zusätzliche digitale Filterfunktionen sollen dafür sorgen, dass die Verdrahtung schneller und komfortabler erfolgen kann, als mit den bisher üblichen Papierlisten und Stromlaufplänen.

Anzeige