12.06.2019

Rulmeca erweitert Produktionsanlagen in Aschersleben

Mehr Durchsatz, weniger Energie

Um ein strategisches Wachstumsfeld besser zu erschließen, hat Rulmeca am Standort Aschersleben neue Fertigungsanlagen für die Herstellung von Trommelmotoren eingeweiht und in Betrieb genommen. Das Potenzial dieser Antriebe ist durchaus hoch: Schätzungen des Unternehmens zufolge lassen sich mit Trommelmotoren 80 bis 90 Prozent der klassischen Förderanwendungen lösen.


Tobias Badtke, Rulmeca-Chef in Aschersleben (l.), eröffnet zusammen mit Partnern den neuen Produktionsabschnitt.
Bild: TeDo Verlag GmbH

"Wir wollen das Geschäft mit Trommelmotoren massiv ausbauen", sagt Tobias Badtke. Der Geschäftsführer von Rulmeca in Aschersleben will die Zahl der verkauften Antriebe für Stückgut in den nächsten drei bis fünf Jahren auf rund 25.000 Stück verdoppeln. Schließlich ist das Potenzial in Förderanwendungen sehr groß. Nach Schätzungen des Unternehmens, könnten 80 bis 90 Prozent davon mit Trommelmotoren gelöst werden. "Wir brauchen in unseren Prozessen aber mehr Effizienz, schnellere Durchlaufzeiten und höhere Produktivität - bei gleichbleibender Qualität und Sicherheit/Zuverlässigkeit", fährt Badtke fort. Auf diese Anforderungen sei die neue Produktionstechnik ausgerichtet, zu der unter anderem drei Drehmaschinen vom Emco für die Achszapfenbearbeitung von kompakten Antriebsmodellen gehören.

Kontinuierliche Investitionen

Im Ergebnis lassen sich jetzt alle erforderlichen Arbeitsschritte in einer Aufspannung erledigen. So verkürzt die Technik der neuen Linie Durchlaufzeiten um etwa 30 Prozent bei doppelter Kapazität. Gleichzeitig reduziert sich der Energieverbrauch der Bearbeitungprozesse um 60 Prozent, rund 100 Tonnen CO2 lassen sich auf diese Weise einsparen. Der Invest in die neue Technik lag insgesamt bei rund 1,5Mio.€. Aber auch in den vergangenen Jahren wurden am Standort bereits über 6Mio.€ investiert. Und weitere Maßnahmen sind geplant: In Kürze sollen zudem weitere neue Drehmaschinen angeschafft und die Montagehalle modernisiert werden. Aktuell beschäftigt Rulmeca in Aschersleben rund 230 Mitarbeiter und produziert auf mehr als 22.000m² Trommelmotoren, Tragrollen und Gurttrommeln für Förderanlagen - sowohl im Stückgut- als auch im Schüttgutbereich. Die Produktionsprozesse können dabei verschiedener nicht sein: Während die Motorenfertigung im Sinne einer Manufaktur auftragsbezogen, technologisch anspruchsvoll und sehr flexibel realisiert wird, muss Rulmeca die Tragrollen aufgrund des hohen Preisdrucks auf dem Markt in sehr großen Stückzahlen und mit einem hohen Automatisierungsgrad fertigen - theoretisch bis zu 600.000 Stück pro Jahr.

Standort mit bewegter Historie

Das Besondere am Standort Aschersleben ist seine Historie: Es gibt ihn bereits durchgängig seit 1850. Zu Zeiten der DDR kam er als volkseigener Betrieb auf bis zu 40.000 Trommelmotoren pro Monat. "Wir sind das einzige industrielle Unternehmen dieser Größe in der Region, das die deutsche Einheit ohne Insolvenz überstanden hat und sich seitdem stabil am Standort Aschersleben weiterentwickelt", erklärt Geschäftsführer Badtke. Nach der Wende wurde der Fertigungsstandort von Interroll übernommen. Als sich das Unternehmen strategisch vom Schüttgutgeschäft trennte, fiel der Standort 2003 an Rulmeca. "Irrtümlicherweise werden wir auf dem Markt für Trommelmotoren manchmal als Neulinge wahrgenommen", moniert Hans-Hendrik Hünicke. "Dabei sind wir durch unsere Historie in Wirklichkeit die alten Hasen der Branche." Auf die Stärken angesprochen, ergänzt der Entwicklungsleiter: "Trotz gewisser Standards sind wir flexibel genug aufgestellt, um stärker als andere Anbieter auf die speziellen Wünsche unserer Kunden einzugehen. Deswegen haben wir, was die Bandbreite an Trommelmotoren angeht, das größte Angebot auf dem Markt."

Tiefgehende Wertschöpfung und Knowhow

Als weitere Stärke unterstreicht der R&D-Chef die tiefe Wertschöpfung und das große Knowhow. "Bei Bedarf übernehmen wir hier am Standort sogar die Wicklung der Antriebe." Damit sei die komplette Expertise zur Herstellung von Motoren vorhanden. Auch die Getriebe werden inklusive Verzahnung vor Ort gefertigt. Für Dauerlasttests der Trommelmotoren, Geräuschmessungen oder die Simulation von kundenspezifischen Einsatzbedingungen steht ein leistungsfähiger Prüfstand bereit.

Anzeige

 
190925_SPS_160x600_ID2080de
MTS Sensor Technologie  GmbH & CO. KG
LTN Servotechnik GmbH - November 2019