Arbeitsrecht 4.0



Hinter dem Schlagwort verbergen sich rasante Entwicklungen bei der Digitalisierung: technischer Fortschritt, vereinfachte und beschleunigte Kommunikation, flexibel abgestimmte Produktionsprozesse im Unternehmen sowie gesellschaftliche Anforderungen an die Work-Life-Balance. Neue Beschäftigungsformen versuchen dem einerseits gerecht zu werden und werfen andererseits neue arbeits- und datenschutzrechtliche Fragen auf. Das Buch behandelt in sieben Kapiteln die Themen Digitalisierung und Arbeit 4.0, neue Beschäftigungsformen (Crowdworking, Economy on Demand, Scrum usw.), individuelles Arbeitsrecht (u.a. Arbeitszeit, Qualifizierung, Änderungen des Arbeitsverhältnisses), Haftung und Arbeitsschutz, geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht, Datenschutz und kollektives Arbeitsrecht. Dabei wenden sich die Autoren an im Arbeitsrecht beratende Anwälte und die Leiter von Personalabteilungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen und an Verbände.

Empfehlungen der Redaktion