Erschienen am: 12.06.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 6 2018

Automatica 2018

Smarte Automatisierung und Robotik

Auf der diesjährigen Automatica präsentieren rund 900 Aussteller vom 19. bis zum 22. Juni in München ihre Produkte und Lösungen für Automatisierung und Robotik. Unter dem Motto 'Optimize your Production!' wird dabei in sechs Messehallen die gesamte Bandbreite der Industrieautomation abgedeckt.


Besucher auf der letzten Automatica.
Bild: Messe München GmbH

Das Angebotsspektrum auf der Fachmesse bildet Produkte und Dienstleistungen ab, von Montage- und Handhabungstechnik, Robotik, industrieller Bildverarbeitung, Positioniersystemen und Antriebstechnik, über Sensorik, Steuerungstechnik und industrieller Kommunikation, bis hin zu Sicherheits- und Versorgungstechnik, Software und Cloud Computing sowie Forschung und Technologie. Das Rahmenprogramm bietet zudem in verschiedenen Vortragsforen und Live-Demonstrationen einen Wissensvorsprung zu aktuellen Themen und Trends in Theorie und Praxis der zukünftigen Produktion.

Trends der Transformation

Zentrales Thema auf der diesjährigen Automatica sind die verschiedenen Facetten von Industrie 4.0. Globale Trends wie die digitale Transformation in der Fertigung, die Vernetzung ins Internet der Dinge und effiziente Ressourcennutzung beschäftigen die komplette Branche: Was wird die digitale Transformation entscheidend prägen? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit von Menschen und Robotern? Was bedeutet das für die Arbeitswelt der Zukunft? Antworten auf diese Fragen sollen Experten aus Industrie und Forschung in München geben. Der Einfluss von Industrie 4.0 spiegelt sich auch in den Trendthemen wider, die die diesjährige Automatica prägen sollen.

Anzeige

Quantensprung in die smarte Produktion

Die vierte industrielle Revolution steht bevor. Nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik kommt jetzt die intelligente Vernetzung aller produktionsrelevanten Komponenten. In der intelligenten Fabrik der Zukunft ist alles digital verbunden. Mitarbeiter, Maschinen und Produktionsmittel kommunizieren und kooperieren nahtlos miteinander - über alle Prozesse und die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Unternehmen erwarten einen Quantensprung in Produktivität, Flexibilität und Effizienz. Was bedeutet Industrie 4.0 für Unternehmen? Auf der Automatica erfahren Besucher, wie Anwender aus verschiedenen Branchen in die Digitalisierung gestartet sind - oder gerade damit beginnen.

Die Evolution der Künstlichen Intelligenz

Kommt tatsächlich eine Ära auf uns zu, in der die Maschinen den Menschen überholen? Das ist das Worst-Case-Szenario der Künstlichen Intelligenz. Der Gegenentwurf lautet Intelligence Augmentation - also die Verstärkung oder Erweiterung der menschlichen Intelligenz durch die maschinelle. Industrie 4.0 wird zudem die Arbeitswelt menschlicher Mitarbeiter grundlegend verändern. In der Fabrik der Zukunft müssen sie mehr Verantwortung tragen als je zuvor: Komplexe Abläufe koordinieren, die übergreifende Kommunikation steuern und eigenverantwortliche Entscheidungen treffen.

Empfehlungen der Redaktion

Kooperative Kollegen aus Stahl

Bislang vollziehen Roboter ihre Bewegungen größtenteils hinter Schutzzäunen. Roboter und Werker sind in den meisten Bereichen noch strikt voneinander getrennt. Doch nun schlägt die Robotik ein neues Kapitel auf: Als neue Robotergeneration ziehen vermehrt Cobots in die Betriebe ein. Sie sind als kollaborative Assistenten konzipiert und arbeiten direkt und gemeinsam mit den Werkern. In solchen Teams lässt sich die Kreativität menschlicher Arbeitskraft mit den technischen Fähigkeiten der Roboter gut kombinieren. Auf der Automatica werden sowohl die neuesten Industrieroboter als auch zukunftsfähige Serviceroboter gezeigt.

Die Digitalisierung als Hauptfaktor für Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltigen Erfolg ist längst erkannt. Mit einem eigenen Themenbereich IT2Industry spannt die Automatica den Bogen von Robotik und Automation über Informationstechnologie bis zu Cloud Computing und Big Data. Hierzu bietet ein ITK-Ausstellungsbereich sowie das IT2Industry Forum Inhalte an.

Anzeige