Erschienen am: 12.06.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 6 2018

Neue Kühlgeräte-Integrationslösung

Einfach anschließen, fertig!

Vorinstallation ist das Stichwort: Wurden bislang Kühlgeräte immer als separate Komponenten an bzw. auf Schaltschränken montiert, schafft eine neue Plug&Play-Lösung diesen Schritt jetzt ab. Die VX25 Blue e+ Integrationslösung von Rittal bietet als Komplettlösung aus Anreih-Schranksystem VX25 und Blue e+ Kühlgerät alle Voraussetzungen für erhöhte Produktivität, Planungssicherheit, Energieeffizienz und smarte IoT-Anwendungen.

Autor: Steffen Wagner


Über den neuen VX25

Das neue Großschranksystem VX25 ist das erste Schaltschranksystem, welches vollständig entlang den Anforderungen nach erhöhter Produktivität im Steuerungs- und Schaltanlagenbau und denen von Industrie 4.0-Wertschöpfungsketten entwickelt wurde. Mit dem Slogan 'Perfektion mit System.' verspricht Rittal einen deutlichen Innovationssprung, der durch breites Erfahrungswissen und intensiven Kundendialog möglich war. Der VX25 bietet hohe Datenqualität und Durchgängigkeit der Daten, reduzierte Komplexität sowie Zeitersparnis und Sicherheit in der Montage. Über 25 angemeldete Schutzrechte belegen den hohen Innovationsgrad.

Modernes Design: kein aufbauendes Kühlgerät auf dem Schaltschrank
Bild: Rittal GmbH & Co. KG

Laut der Studie 'Schaltschrankbau 4.0' entfallen rund 72 Prozent der Montagezeit eines Schaltschranks auf die mechanische Bestückung und Verdrahtung. Mit einer integrierten Lösung aus Schaltschrank und Kühlgerät lässt sich dieser Prozess jetzt deutlich beschleunigen. Steuerungs-, Schaltanlagen- und Maschinenbauer sowie Systemintegratoren und Betreiber von Anlagen und IT-Infrastrukturen profitieren sowohl von wegfallendem Montagaufwand, hoher Planungssicherheit und Energieeffizienz als auch von einfacher Einbindung in IoT-Anwendungen für smarte Services. Bei der Integrationslösung von Rittal sind ein Kühlgerät mit 1,5kW Kühlleistung und Blue e+ Technologie in einem Anreihschranksystem VX25 mit den Maßen 800 x 2200 x 600mm (BHT) integriert. Dabei ist das Kühlgerät im oberen Bereich des Schaltschranks eingebaut und von außen über ein Touch-Display komfortabel bedienbar. In der Lösung vereint sind alle Vorteile sowohl des neuen Großschranksystems VX25 (siehe Kastentext) als auch der energieeffizienten Blue e+ Kühlgerätetechnologie.

Plug&Play

Die Integrationslösung wird als Komplettsystem mit anschlussfertiger Installation von Kühlgerät, Türendschalter und Verkabelung ausgeliefert. Der Aufwand für die Montage des Kühlgeräts entfällt damit komplett. Monteure können daher sofort mit dem Schrankausbau beginnen. Das integrierte Kühlgerät hat eine ab Werk vorgegebene Position im Schaltschrank. Fehler bei der Bearbeitung von Flachteilen und das Risiko fehlerhafter Ausbrüche, die bei der nachträglichen Montage eines externen Kühlgerätes häufig vorkommen, werden so wirkungsvoll vermieden. Das ist besonders von Vorteil, da typische Anlagenbauer und Anwender sich naturgemäß auf die elektrotechnische Ausführung konzentrieren und dabei die Klimatechnik oft vernachlässigen. Mit der neuen integrierten Lösung ist ein solches Wissen auch gar nicht mehr nötig. Die hohe Schutzart IP55 bleibt erhalten, was bei der Installation eines Kühlgeräts nicht so einfach zu erreichen ist. Insgesamt kann der Anwender sicher sein, dass er ein funktionierendes Gesamtsystem erhält, bei dem er sich um die Klimatisierung keine Gedanken mehr machen muss. Da das integrierte Kühlgerät mit der neuen Blue e+ Technologie arbeitet, liefert es variabel immer genau die Kühlleistung, die aktuell benötigt wird. Bei geringer Verlustleistung oder bei kühlen Umgebungstemperaturen reicht unter Umständen die rein passive Kühlung über die Heatpipe aus. Zu Wartungszwecken lässt sich das Kühlgerät auf Schienen komfortabel nach vorne aus dem Schaltschrank herausziehen, sodass alle Komponenten einfach zugänglich sind. Durch die integrierte Lösung aus Schaltschrank und Klimatisierung vereinfacht sich auch die Bestellung: Der Kunde erhält ein Komplettsystem unter einer Bestellnummer und aus einer Hand.

Anzeige

Planungssicher

Die Neuentwicklung steht im Eplan Data Portal, einer der größten und detailliertesten Online-Plattformen zum standardisierten Download von Artikeldaten, als digitaler Zwilling bereit. Mit dem Engineering-Tool Eplan Pro Panel kann damit die virtuelle 3D-Aufbauplanung der Integrationslösung erfolgen. Bei Fragen zu Klimaaspekten findet der Planer Unterstützung durch 'Thermal Design Integration'. Mit der in Eplan Pro Panel implementierten Funktion, können Planer sich u.a. lüftungstechnische Sperrräume, den optimal klimatisierten Bereich oder Hot Spots grafisch anzeigen lassen. Eine hohe Datenqualität für eine professionelle 3D-Layoutplanung im Verbund mit Thermal Design Integration führt somit zu einer sicheren und effizienten Planung im Steuerungs- und Schaltanlagenbau.

Ready for 4.0

Mit dem optional integrierbaren IoT Interface lässt sich die integrierte Lösung sehr einfach in verschiedenste Kommunikationsarchitekturen einbinden. Als Protokolle werden OPC-UA, Profinet, SNMP, Modbus und CAN Open unterstützt. Durch die Vielzahl der unterstützten Protokolle ist die Anbindung an übergeordnete Monitoring- oder Energiemanagement-Systeme in praktisch allen Fällen möglich. Die Daten aus dem Kühlgerät stehen dann jederzeit in diesen Systemen zur Verfügung. Eine Parametrierung bzw. Konfiguration über das IoT Interface ist ebenfalls möglich. Die Informationen aus dem Kühlgerät können in cloudbasierten Systemen für umfangreiche Analysen verwendet werden. Damit ist der Weg frei zu neuen IoT-Anwendungen und Serviceleistungen wie Smart und Predictive Maintenance. Die neue integrierte Lösung aus Standardschaltschrank und Kühlgerät lässt sich in allen Anwendungen einsetzen, in denen heute Standard-Schaltschränke mit aktiven Klimatisierungslösungen verwendet werden. Dies ist beispielsweise der Steuerungs- und Schaltanlagenbau für die unterschiedlichsten Branchen vom Automobilbau über die Prozessindustrie bis hin zur Metallverarbeitung. Im Maschinenbau besteht häufig die Anforderung, dass sich der Schaltschrank möglichst harmonisch in das Maschinenkonzept einfügt. Angebaute Kühlgeräte wirken da oftmals störend. Hier eröffnen sich mit der integrierten Lösung neue Möglichkeiten. Auch bei kleineren IT-Anwendungen ist ein Einsatz möglich. In Frage kommen hier beispielsweise kleinere mittelständische Unternehmen, bei denen die gesamte Server- und Netzwerk-Infrastruktur in einen Schaltschrank passt. Da solche Unternehmen in der Regel nicht über separate Serverräume verfügen, bietet die integrierte Lösung, die beispielsweise auch problemlos in kleineren Räumen untergebracht werden kann, eine interessante Alternative.

VX25 - Montagevorteile mit Zeitgewinn

Zeit ist kostbar - das gilt insbesondere für den Steuerungs- und Schaltanlagenbau, der teilweise noch von manuellen Tätigkeiten geprägt ist. Mit dem neuen Großschranksystem VX25 bietet Rittal spürbare Montagevorteile durch neue und verbesserte Funktionalitäten. Dazu zählen z.B. optimierte Zugänglichkeit, mehr Einbautiefe, werkzeuglose Montage, clevere Anreihdichtungen und ein komplett neues Sockelsystem. Die meisten verbesserten Funktionalitäten des Großschranksystems basieren auf einem neuen Rahmenprofil. Dadurch erschließt sich etwa eine neue Zugänglichkeit von allen vier Seiten des Schaltschranks. So lässt sich die äußere von zwei verfügbaren Montageebenen jetzt auch von außen direkt ohne Zusatzteile bestücken und gegenüber einer konventionellen Montage etwa 30 Minuten Zeit einsparen. Gleiches gilt für die neue Möglichkeit, Montageplatten auch von hinten einzubauen. Dies ist speziell beim Einbau von schwer bestückten Montageplatten ein großer Vorteil. Auch 20mm mehr Einbautiefe versprechen neuen Handlungsspielraum im Schaltschrank für besonders tiefe Einbauten. Weiteren Montagekomfort bieten dabei neue Gleitstücke. Der Einbau sehr schwerer Montageplatten war bislang oft schwierig. Das Anheben mit dem Kran und der anschließende Einbau in den Schaltschrank gestalteten sich oft sehr umständlich. Beim VX25 sorgen Gleitstücke dafür, dass die Montageplatte nach dem Absetzen mit dem Kran problemlos in die richtige Position gebracht und dort verschraubt werden kann. Bei der Montage des Innenausbaus bietet das neue Rahmenprofil weitere Vorteile. Da es von allen Seiten her zugänglich ist, entsteht eine zusätzliche Montageebene. Trenn- und Schottwände sowie Abdeckungen für den Berührungsschutz können bei abgenommener Seiten- oder Rückwand direkt von außen auf dem Rahmenprofil montiert werden. Auf diese Weise bleibt im Schaltschrank mehr Platz, der für den Einbau elektrotechnischer Komponenten genutzt werden kann. Dank des neuen Snap-on-Griffsystems ist der Griffwechsel doppelt so schnell erledigt wie zuvor. Mussten früher z.B. Komfortgriffe mit Schrauben demontiert und später wieder montiert werden, wird jetzt nur noch gesteckt. Werkzeug wird nicht benötigt. Dadurch lassen sich etwa 50 Prozent Montagezeit einsparen. Komplett sparen können sich Steuerungs- und Schaltanlagenbauer die mechanische Bearbeitung der Tür bei der 180°-Scharniermontage. Das neue 180°-Scharnier lässt sich schnell und einfach ohne Bohren am Schrank montieren. Mit dem neuen Schranksystem vereinfacht sich die Türmontage. Türen lassen sich einfach wie eine Wohnungstür aus- und einhängen, wobei sie im geschlossenen Zustand automatisch gesichert sind. Auch beim Sockel wurde ganz neu gedacht. Der neue Sockel vereint alle Funktionen des TS Sockel und dem Sockelsystem Flex-Block in einer Lösung - und kann jetzt noch viel mehr. Im Sockel lässt sich auch das übliche Schrankzubehör kompatibel einbauen. Neben Anreihlaschen und Kabelabfangschienen können dort geführte Kabel über System-Chassis einfach und effizient abgefangen und fixiert werden. Das spart sowohl Zeit als auch Kosten und gibt mehr Sicherheit.

Anzeige