Erschienen am: 12.06.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 6 2018

Austausch von Prozess- und Sicherheitsdaten



Bild: ABB Automation GmbH

ABB bringt Sicherheits-CPU-Module auf den Markt, die als Sicherheitssteuerung und auch als Sicherheitsgerät fungieren können. In Verbindung mit der SPS AC500/AC500-S können die Module Prozess- und Sicherheitsdaten nicht nur von einer Steuerung zu mehreren Geräten übertragen, sondern auch von einem Gerät zu mehreren Steuerungen. Hierbei kommt die Profinet/Profisafe-Funktionalität Shared Device zum Einsatz. Hybride, miteinander vernetzte SPS-Steuerungssysteme können jetzt die traditionelle zentrale oder dezentrale Steuerung erweitern. So kann jede geregelte Maschine umfangreiche Prozess- und Sicherheitsdaten in Echtzeit an mehrere zentrale Steuerungssysteme gleichzeitig übermitteln. Diese Lösung ersetzt Gateways, die Platz im Schaltschrank beanspruchen und aufgrund der Beschränkung von 12Byte Sicherheitsdaten pro Gateway keine Echtzeitkommunikation von umfangreichen Sicherheitsdaten erlauben. Mit der Lösung können bis zu vier SPSen maximal 1440Byte von Prozessdaten zugeordnet werden.

Empfehlungen der Redaktion