Erschienen am: 12.06.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 6 2018

Hubdreh-Motoren für moderne Maschinenkonzepte



Die Serien PR01 und PR02 kombinieren Linear- und Drehmotor in einem kompakten Gehäuse.
Bild: NTI AG LinMot & MagSpring

Anlagenbauer stehen heute vor der Herausforderung die Flexibilität auf ein Höchstmaß zu bringen. Viele Anbieter begegnen dieser Aufgabe durch eine konsequente Modularisierung und dem Einsatz von moderner Steuerungs- und Servotechnik. Hier wendet sich LinMot an die Konstrukteure mit den rein elektrisch angetriebenen Hubdreh-Motoren der Serie PR01 und PR02. In einem kompakten Gehäuse sind ein Linearmotor sowie ein rotativer Motor und der Kraftausgleich für die vertikale Lastmasse integriert. Die Antriebe können komplett unabhängig voneinander positioniert oder mittels übergeordneter Steuerung synchronisiert werden. Mithilfe der optionalen Drehmomentsensoren lassen sich Verschließ-, Montage- und Verschraubanwendungen in einem engen Toleranzbereich sehr präzise realisieren. Im Engineering stehen über die Antriebsparameter und zusätzlich integrierbaren Sensoren detaillierte Informationen wie die vertikale Deckelposition, Press- oder Aufprellkraft, Verschließwinkel und Drehmoment zur Verfügung. Diese Angaben vereinfachen in vielen Fällen eine aufwendige nachgelagerte Prüfung bzw. Inspektion oder machen eine solche ganz überflüssig. Im Weiteren können die Prozessparamter zur Auswertung und Protokollierung jedes einzelnen Produkts oder der gesamten Produktion herangezogen werden. So erhält der Anwender die Kontrolle über die Prozessqualität und kann frühzeitig Abweichungen erkennen. Über das hinaus wird die Rückverfolgbarkeit jedes einzelnen Produkts in der ganzen Fertigungskette sichergestellt.

Empfehlungen der Redaktion