Erschienen am: 01.03.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2018

Neubau des Logistikzentrums in Espelkamp

Größte Einzelinvestition der Firmengeschichte

Auf seiner alljährlichen internationalen Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe informierte Harting die anwesenden Journalisten über die Baumaßnahmen am European Distribution Center (EDC). Zudem ordnete das Unternehmen das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 ein und gab Auskunft darüber, welche neuen Lösungen im Mittelpunkt der Hannover Messe-Präsentation stehen werden.


Die Baumaßnahmen am Harting Logistikzentrum European Distribution Center (EDC), der größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte, kommen zügig voran.
Bild: Harting KGaA

"Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr 2016/17 mit einem Umsatz von 672Mio.€ zurück. Dies bedeutet ein Wachstum von nahezu 15% gegenüber dem Vorjahr", so Detlef Sieverdingbeck, Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation bei Harting. Mittlerweile beschäftigt das 1945 gegründete und noch immer zu 100 Prozent in Familienbesitz befindliche Unternehmen über 4.600 Mitarbeiter, die Hälfte davon am Hauptsitz im ostwestfälischen Espelkamp. 32,2 Prozent setzte Harting dabei in Deutschland, 33,4 in der EMEA-Region (ohne Deutschland), 23,5 Prozent in Asien sowie 10,9 Prozent in den Americas um. "Auch das aktuelle Geschäftsjahr ist sehr erfreulich angelaufen, und wir erwarten Stand heute einen Zuwachs leicht über dem Marktdurchschnitt von fünf bis sechs Prozent", gibt sich Sieverdingbeck optimistisch.

Baumaßnahmen am EDC über Plan

Die Baumaßnahmen am neuen Logistikzentrum, der größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte, kommen zügig voran. "Die beteiligten Bauunternehmen arbeiten minutiös zusammen. Momentan liegen wir gut zwei Wochen vor unserem ursprünglichen Zeitplan", freut sich Achim Meyer, Geschäftsführer Harting Logistics, der für das 40Mio.€-Projekt verantwortlich ist. Mit dem neuen Distributionszentrum verfolgt Harting das Ziel, die Liefer-Performance weiter zu verbessern und die Grundlage für weiteres Wachstum der Unternehmensgruppe zu schaffen. "Wenn alles fertig ist, sollen die Waren noch am selben Tag der Bestellung unser Distributionszentrum in Richtung unserer europäischen Kunden verlassen", sagt Meyer. Das Hochregallager bietet auf einer Fläche von 4.500m2 Platz für 6.900 Paletten und rund 120.000 Lagerbehälter und wird vollautomatisch und beleglos gesteuert. Ein großer Teil der Materialbewegungen zwischen den Hallen erfolgt mit fahrerlosen Transportsystemen. Der Bereich der Kommissionierung umfasst eine Fläche von ca. 6.500m2. Hier sollen zukünftig täglich 20.000 Kundenauftragspositionen individuell nach Kundenbedürfnis kommissioniert und verpackt werden. Mit bis zu 110 Lkw und Kleintransportern verlassen dann 10.000 Pakete als 'sichere Luftfracht' sowie auf dem See- und Landweg das EDC, um Kunden in kürzester Zeit mit Produkten zu versorgen. Im Mittelpunkt der Präsentation auf der bevorstehenden Hannover Messe Ende April werden unter anderem neue Steckverbinder der Han-Eco B-Serie in den Größen 6B, 10B, 16B und 24B, Weiterentwicklungen im Bereich Modular Industry Computing Architecture (kurz MICA) sowie miniaturisierte M12 Push-Pull-Steckverbinder stehen. Mehr dazu lesen Sie im April in unserem Sonderheft zur Hannover Messe.

Anzeige