Erschienen am: 01.03.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2018

Langlebiger Schirmanschluss durch flexible Kontaktfinger

Dauerhafter EMV-Schutz

Kabel, Steckverbinder und Kabelverschraubungen sind speziell in Energieketten ganz besonders gefordert. Im flexiblen Einsatz sind sie sehr starken Belastungen ausgesetzt, müssen Hitze und Kälte trotzen und auch in schmutzigen Umgebungsbedingungen verlässlich funktionieren. Die Firma Igus setzt bei ihren Anwendungen auf Kabelverschraubungen von Hummel. Die Gründe: zuverlässige EMV-Kontaktierung, hohe Zugentlastung und Montagefreundlichkeit.


Igus verwendet Kabelverschraubungen von Hummel für seine Energieketten. Die Gründe: dauerhafter EMV-Schutz, hohe Zugentlastung und Montagefreundlichkeit.
Bild: Hummel AG

Gerade im industriellen Umfeld gilt es, die elektromagnetische Verträglichkeit zu beachten. Hier müssen leistungsstarke Aktoren und empfindliche Sensoren auf engem Raum störungsfrei zusammenarbeiten. Bei den Hummel-Kabelverschraubungen sorgt ein metallisierter Klemmeinsatz für eine sichere 360°-Kontaktierung. Flexible Kontaktfinger passen sich unterschiedlichen Kabeldurchmessern an und garantieren einen langlebigen Schirmanschluss. Herkömmliche Systeme ermüden mit der Zeit und der EMV-Schutz lässt nach. Kabel und Kabelverschraubungen von Hummel können vorkonfektioniert und vor Ort nur noch eingeführt, angeschlossen und befestigt werden. Hinzu kommt, dass der Kabelmantel nur im Bereich der Schirmung abgelöst werden kann. Das hat den Vorteil, dass der Monteur auch bei größeren Anwendungen immer den Überblick behält.

Hohe Zugentlastung

Die hohe Zugentlastung wird durch die übergreifenden Klemmlamellen mit einer gleichmäßigen 360°-Klemmung erreicht. Sie sorgen für einen festen Sitz von Formdichtung und Kabel. Die Verschraubungen erfüllen die Schutzarten IP66, IP68 (10 bar) und IP69K und sind frei von Konfliktmaterialien, von Halogen und Phosphor. Die Verschraubung gibt es auch als Ex-e-Variante für den explosionsgeschützten Bereich. Die Kabelverschraubungen kommen in den eingesetzten Klemmkästen der konfektionierten Energiekettensysteme von Igus zum Einsatz. "Gerade bei diesen immer komplexer werdenden Readychains inklusive Hydraulik, Pneumatik und Anbauteilen ist eine schnelle Lieferbarkeit, eine leichte Verarbeitung und höchste Qualitätsstandards der Verschraubungen besonders wichtig", führt Christian Stremlau, Leiter Geschäftsbereich Readychain & Readycable bei Igus, aus. "Mit Hummel haben wir einen Partner an der Seite, der diese Anforderungen seit Jahren erfüllt."

Anzeige