Erschienen am: 14.12.2017, Ausgabe Automation Newsletter 49 2017

Harting mit höchstem Umsatz der Unternehmensgeschichte



Harting hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17 seinen Umsatz kräftig gesteigert: Mit einem Plus von 14,7% erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 672Mio.€ (Vorjahr: 586Mio.€) und damit den höchsten Wert in der 72-jährigen Unternehmensgeschichte. Umsatztreiber waren insbesondere die Marktsegmente Verkehrstechnik, Maschinenbau, Automation und Robotik. Zum positiven Ergebnis des Konzerns trugen alle Regionen bei. In Europa (ohne Deutschland) und dem Nahen Osten nahm der Umsatz um rund 12% auf 225Mio.€ zu. Das stärkste Plus gab es jedoch in der Region Asien/Pazifik sowie in Amerika mit je 22%. In der Region Asien/Pazifik sprang der Umsatz auf nunmehr 158Mio.€, in Amerika auf 73Mio.€. In Deutschland verzeichnete das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von knapp 11% auf 216Mio.€. Neben Erweiterungen im Ausland baute Harting auch seinen Standort im Kreis Minden-Lübbecke aus und investierte rund 45Mio.€. So wurde z.B. das neue Harting Development Center (HDC) in Rahden bezogen. Dort soll die Entwicklungsaktivität mit Fokus auf Industrie 4.0 gebündelt werden. Die Zahl der Mitarbeitenden stieg auf 4.639 (Vorjahr: 4.286). Das entspricht einem Anstieg von 8,2%. Für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 rechnet Harting mit einem Umsatzplus von 5 bis 6%.

Empfehlungen der Redaktion