Sensorik und Messtechnik



Fachartikel & Produktneuheiten


Die Tücken der Technik

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Editorial

Sensorik und Messtechnik

Schon vor über zehn Jahren habe ich auf einem Namur Forum während der Hannover Messe über die Möglichkeiten des Einsatzes von Ethernet im Feld diskutiert. Seinerzeit wurde dem Thema kaum eine Chance gegeben. Mittlerweile sieht es aber so aus, als ob es in naher Zukunft mit APL (Advanced Physical Layer) durchaus die Möglichkeit gibt, Zweidraht-Ethernet bis 10MBit/s in Zone 0 zu bekommen. Verglichen damit scheint IO-Link geradezu rasend schnell Einzug in die Ebene der Prozesssensorik zu halten. Sicherlich unterstützt der Erfolg von... [ weiterlesen ]



Durchfluss im Taschenformat

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Das magnetisch-induktive Durchflussmessgerät kann sowohl für die Mengenmessung als auch für die Prozessüberwachung von Brauch-, Kühl-, und Warmwasser eingesetzt werden. Vor allem in Hilfskreisläufen der verschiedensten Branchen findet Picomag seine Anwendung und das bei engsten Raumverhältnissen in Rohrleitungen bis zu 50mm (2") Durchmesser. Dafür stehen unterschiedliche Prozessanschlussadapter zur Verfügung wie NPT-Gewinde, R-Gewinde, Innengewinde, Tri-Clamp- oder Victaulic. Geeignet ist das Messgerät für Prozesstemperaturen... [ weiterlesen ]



Lageunabhängig

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Die weFlux²-Fluidsensoren basieren auf einem Messverfahren nach dem kalorimetrischen Prinzip. Dabei werden thermische Unterschiede in wässrigen Medien gemessen und in physikalische Größen wie Fließgeschwindigkeit oder Temperatur umgerechnet. Gängige Sensoren bieten jedoch meist nur einen einzigen Wert als Ergebnis - nicht so die neuen Sensoren. Diese messen die Fließgeschwindigkeit und die Temperatur gleichzeitig mit nur einem Sensor, und zwar vollkommen unabhängig von der Anströmrichtung des Mediums. Die lageunabhängige Montage sorgt... [ weiterlesen ]



Flexible Füllstandsmessung

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Kapazitive Sensoren gelten als Klassiker unter den Füllstandsensoren und haben den Ruf wahre Alleskönner zu sein. Mit ihnen kann man im direktem Medienkontakt oder durch bis zu 10mm dicke, nicht leitfähige Behälter- oder Rohraußenwandungen Füllstände von Flüssigkeiten, Granulaten und Pulvern erfassen. Gänzlich neu am Markt ist jetzt ein kontinuierlich messender, selbstklebender kapazitiver Sensorkopf in der Schutzart IP64 mit einem maximalen Erfassungsbereich von 850mm Länge. Er passt sich der Gefäßform flexibel an und ist schnell... [ weiterlesen ]



Sichere Daten

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Diese direkte Massemessung erfordert keine zusätzliche Druck- oder Temperaturkompensation in der Messung und bietet einen Arbeitsbereich von 1:150, der bei nahezu Null beginnt. Durch die kleinen, in den Gasstrom hineinragenden Messelemente entsteht nur ein minimaler Druckverlust und die Ansprechzeit von 0,5sec erlaubt dynamische Messungen. Eine Genauigkeit von +/-0,6% vom Messwert bei gleichzeitig hoher Wiederholgenauigkeit prädestiniert die Geräte für anspruchsvoller Anwendungen in der Prozessindustrie. Der SensyMaster ist nach den... [ weiterlesen ]



Präzise messen

SPS-MAGAZIN Process Automation 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Hier gehören die Änderungen der Pegelstände im Tank des Vakuumverdampfers zu den entscheidenden Indikatoren. Denn mit der erforderlichen Präzision ermitteln sie auch den Wirkstoffgehalt der Lösung. Im Labor des Unternehmens nahe Shanghai sind spezielle - für das Extraktionsverfahren hochviskoser Substanzen konzipierte - Vakuumverdampfer im Einsatz. Mit besonderer Geometrie sowie Einbauten arbeiten sie mit den Vega Füllstandsensoren, messen und analysieren die Vorgänge innerhalb des komplexen Kessels wirksam bis auf den Behälterboden.... [ weiterlesen ]



Messen im (Fertigungs-)Takt

SPS-MAGAZIN Hannover Messe 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

In keiner anderen Branche wie der Automobilindustrie sind mehr Industrieroboter im Einsatz. Dabei steigen die Anforderungen im Hinblick auf Taktzeit, Automatisierungsgrad und Reproduzierbarkeit. In Fertigungs- und Fügeprozessen, vom Stoßdämpfer über die Frontschürze bis hin zur Beleuchtung, müssen bei der Produktion eines Automobils viele Schritte ausgeführt werden, bei denen unterschiedlichste Teile miteinander verbunden werden. Früher gab es starre Fertigungsprozesse, heute werden diese mittels modernster Sensorik in Echtzeit... [ weiterlesen ]



Geringe Steifigkeit

SPS-MAGAZIN Hannover Messe 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Druckmittler kommen immer dann zur Anwendung, wenn Drucktransmitter an ihre Grenzen stoßen. Seien es Sonderbauformen, hohe Temperaturen, schwer zugängliche Einbauorte, oder nicht zuletzt Anlagen, in denen starke Vibrationen auftreten. Druckmittler erlauben Messungen geschützt vor aggressiven, hochviskosen, kristallisierenden oder polymerisierenden Medien. Höchste Varianz und Flexibilität bei Membranmaterialien, Prozessanschlüssen (hygienische Prozessanschlüsse mit 3A, EHEDG, FDA) und verschiedene volumenoptimierte... [ weiterlesen ]



Wandlungsfähig

SPS-MAGAZIN 6 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

In einer klassischen Vision-Anwendung sind Kamerabilder nur Mittel zum Zweck. Die umfangreichen Bilddaten von Industriekameras werden kontinuierlich über teilweise weite Strecken an PCs übermittelt, wo sie dann ausgewertet werden. Erst durch eine nachgelagerte Bildverarbeitung entstehen daraus anwendungsrelevante Informationen. Das IoT vernetzt dagegen smarte Geräte, die Zustände oder Merkmale ihrer Umgebung selbst auswerten und nur wenige, aber anwendungsrelevante Daten als Ergebnisse an PCs oder Steuerungen übermitteln. Klassische Vision... [ weiterlesen ]



Datenlogger der verbindet

SPS-MAGAZIN 6 2018 Sensorik & Messtechnik

Sensorik und Messtechnik

Mit einer Reichweite von bis zu 500m strecken die Geräte ihre Fühler auch zu weit voneinander entfernten Messpunkten aus. Diese Distanz lässt sich über Repeater um ein Vielfaches erweitern. Bei Logging-Intervallen von 30sec versorgen die Batterien den Datenlogger bis zu zwei Jahre lang mit Strom. Überschreiten z.B. die Messwerte innerhalb dieses Zeitraums die vorgegebenen Grenzwerte, informiert ein optional aufgeschaltetes Alarmmodul die Zentrale, ebenso ist die Alarmierung per SMS oder Email möglich. Bei bestehenden Infrastrukturen... [ weiterlesen ]