Erschienen am: 08.02.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 1+2 2018

Spezieller Robotergreifer für MRK-Anwendungen



Der JL1-Greifer von Schunk mit dezentraler Intelligenz wurde mit dem Hermes Award ausgezeichnet.
Bild: Schunk GmbH & Co. KG

Der Greifer Co-act JL1 von Schunk ist speziell für MRK-Applikationen ausgelegt und verfügt über eine dezentrale Steuerungsarchitektur. Mit komplexer Sensorik und integrierter Intelligenz ist der Greifer in der Lage, permanent Informationen über das gegriffene Bauteil sowie über das Umfeld zu erfassen, diese zu verarbeiten und situationsabhängig adäquate Reaktionen auszuführen. Hierfür ist der Greifer mit einer speziellen Kinematik ausgestattet, die sowohl einen Parallel- als auch einen Winkelgriff ermöglicht. So können flexibel unterschiedliche Teilevarianten im Wechsel gehandhabt werden. Co-act Greifer sind zudem vom Hersteller darauf ausgelegt, relevante Prozess- und Umgebungsdaten an die Steuerungs- und Produktionssysteme zu übermitteln.

Anzeige