Erschienen am: 30.10.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 11 2017

International Electrotechnical Commission übernimmt Mini-IO als Standard

Miniaturisierte Industriesteckverbinder in rauen Umgebungen

TE Connectivity teilte kürzlich mit, dass die International Electrotechnical Commission (IEC) den Mini-IO-Steckverbinder von TE als internationalen Standard (IEC61076-3-122) anerkennt. IEC61076-3-122 definiert Mindestanforderungen für miniaturisierte Steckverbinder für industrielle Anwendungen und gewährleistet so Sicherheit durch übereinstimmende Leistungs- und Interoperabilitätskriterien.


Bild: TE Connectivity Germany GmbH

Die Anforderungen an Steckverbinder in industriellen Anwendungen sind hoch, da sie in der Regel in rauen Umgebungen einer hohen mechanischen Beanspruchung durch Vibrationen und schnelle Bewegungen, umweltbedingten Belastungen durch Staub und Feuchtigkeit sowie elektromagnetischen Felder ausgesetzt sind. "TE ist erfreut, dass der Mini-IO mit Abschluss und Veröffentlichung der IEC61076-3-122 der erste standardisierte miniaturisierte Steckverbinder für industrielle Kommunikationsanwendungen für eine IP20-Umgebung ist. Über die besondere Eignung für industrielle Anwendungen in rauen Umgebungen hinaus ermöglicht der Steckverbinder durch seine geringen Abmessungen kleinere Gerätegrößen und damit auch eine höhere Packungsdichte in Schaltschränken", so Günter Feldmeier, Global Leader Standardization & Consortia der Geschäftseinheit TE Industrial. "TE Connectivity freut sich sehr, dass der Mini-IO-Standard auf unserer Technologie aufsetzt." Im Hinblick auf aktuelle Anwendungen in Industrieautomatisierungssystemen wie Mechatrolink und Varan fügt Feldmeier hinzu: "Die Zuverlässigkeit des Mini-IO in rauen Umgebungen wird bereits durch Industrieanwender belegt. Jetzt eröffnet der Standard die spannende Möglichkeit, den Einsatz in weiteren Öko-Systemen zu beschleunigen." Die Norm IEC61076-3-122 kann über die IEC-Webseite bestellt werden. Dort steht auch eine Voransicht zur Verfügung.