Erschienen am: 27.03.2017, Ausgabe Industrial Communication Journal 1 2017

Dezentrales I/O-System mit Kommunikationsmodul



Mit dem dezentralen I/O-System PSSUniversal 2 bringt Pilz eine weitere Gerätegeneration für die Feldebene auf den Markt. Es besteht aus einem Profinet-Kommunikationsmodul und mehreren I/O-Modulen. Mit dem dreiteiligen Systemaufbau reduzieren sich die Aufwendungen für Service und Wartung, denn die Diagnose lässt sich im Remote-I/O-System sehr genau vornehmen. Das erlaubt eine schnelle Fehlerlokalisierung und -behebung. Der Modultausch ist im laufenden Betrieb möglich. Dabei ist es möglich, den Tausch des Kopfmoduls ohne Neukonfiguration vorzunehmen. Für den Tausch der Backplane ist zudem keine vollständige Demontage notwendig. Anwender stellen den Systemaufbau schnell und einfach per Drag&Drop am Bildschirm zusammen. Hierfür steht das Konfigurationstool PASConfig zur Verfügung. Der logische Aufbau führt den Anwender Schritt für Schritt durch die manuelle Installation. á Dabei hilft die intuitive Handhabung, Fehler zu vermeiden. Das System verarbeitet sowohl sichere als auch nicht sichere Steuerungssignale. Sicherheit und Automation sind physikalisch gemischt, aber logisch voneinander getrennt und somit rückwirkungsfrei. Das Kopfmodul kommuniziert in der Grundfunktion mit Profinet/Profisafe. In der nächsten Stufe wird das System um ein Kommunikationsmodul mit Ethernet-IP/CIP-Safety-Schnittstelle und weitere I/O-Module erweitert.

Empfehlungen der Redaktion